skip to Main Content
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

#totehunde – Bericht Nr. 16 Aus Brandenburg

#totehunde – Bericht Nr. 16 aus Brandenburg

Beitragsserien: Berichte 2016

Einsatz am 06.07.2016 in Brandenburg

Einsatz in Brandenburg, Welpe Frieda, am 06.07.2016

Am Abend des 05.07.16 wurden wir über Facebook von „Entlaufene Hunde Berlin/Brandenburg“ über die Sichtung eines toten Hundes im Gleisbett am Bahnhof Staaken informiert. Es bestand der Verdacht, dass zu diesem Tier bereits eine Suchmeldung vorliegt. Am frühen Morgen des 06.07.16 las ich die Meldung in der WhatsApp Gruppe von Tote Hunde Berlin/Brandenburg.

Es war ganz in meiner Nähe. Meine Hunde wollten raus, somit habe ich meinen Spaziergang dazu genutzt, den genauen Fundort zu suchen. Am Bahnhof Staaken war von der Brücke aus nichts zu sehen. Es gibt aber ein Stück weiter noch eine Fußgängerbrücke. Von der Fußgängerbrücke aus konnte ich einen kleinen Hund im Gleisbett liegen sehen. Für mich bestätigte sich der Verdacht, dass es sich um die gesuchte Hündin mit pinkfarbenem Geschirr handeln könnte. Links und rechts Schallschutzwände und das Tier lag genau zwischen den Gleisen, es gab keine Möglichkeit gefahrlos zu der Kleinen zu kommen.

Zwischenzeitlich hat Joline die Telefonnummer vom zuständigen DB Mitarbeiter in Erfahrung gebracht und Susanne hat ihn kontaktiert. Er sagte zu, den Hund in der Mittagszeit von den Gleisen holen, so dass die Besitzer ihn abholen können.
Melanie Jobs hat die furchtbare Aufgabe übernommen, die Besitzerin telefonisch zu kontaktieren und ihr die traurige Nachricht zu übermitteln. Leider war sie nicht in der Lage, ihren erst 19 Wochen alten Hund entgegen zu nehmen. Nach einem weiteren Gespräch mit Melanie will die Besitzerin ihren Hund einäschern lassen, so dass sie nicht in die Tierkörperbeseitigung muss.

Der Bahnmitarbeiter hat wie zugesagt gehandelt und den Hund an die Seite gelegt, so dass wir sie am Nachmittag an uns nehmen konnten. Petra, die extra zur Hilfe kam, und ich haben zur Sicherheit den Chip geprüft. Die Chipnummer stimmte mit der von Frieda überein.

Melanie konnte dann mit dem Bestattungsinstitut alles weitere klären.

Nach unseren Informationen ist die Kleine beim Spielen auf einem Feld in der Nähe der Bahnschienen am Abend des 02.07.16 entlaufen.
RIP kleine Maus, du durftest nur 19 Wochen jung werden
An dieser Stelle möchten wir uns auch noch ganz herzlich bei dem Bahnmitarbeiter bedanken, dass er die kleine Seele geborgen und uns somit sehr unterstützt hat.

Auch an Susanne, Jojo, Melli, Petra und Entlaufene Hunde Berlin/ Brandenburg geht ein großes DANKE für die sehr gute Hand-in-Hand Arbeit. Ich hoffe ich habe keinen vergessen, dass ist keine Absicht.

Bianca
Leider kam im Anschluss an diesen Einsatz gleich eine weitere Meldung in Berlin Hoppegarten. Der Hund wurde leider nicht gefunden.

Kommentar verfassen

Back To Top