Überspringen zu Hauptinhalt
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

#totehunde – Bericht Nr. 118 aus Bayern

Berichte 2019
1. #totehunde – Bericht Nr. 99 aus Rheinland-Pfalz
2. #totehunde – Bericht Nr. 100 aus Brandenburg
3. #totehunde – Bericht Nr. 101 aus Bayern
4. #totehunde – Bericht Nr. 102 aus Baden-Württemberg
5. #totehunde – Bericht Nr. 103 aus Brandenburg
6. #totehunde – Bericht Nr. 104 aus Berlin
7. #totehunde – Bericht Nr. 105 aus Schleswig-Holstein
8. #totehunde – Bericht Nr. 106 aus Mecklenburg-Vorpommern
9. #totehunde – Bericht Nr. 107 aus Berlin
10. #totehunde – Bericht Nr. 108 aus Berlin
11. #totehunde – Bericht Nr. 109 aus Brandenburg
12. #totehunde – Bericht Nr. 110 aus Berlin
13. #totehunde – Bericht Nr. 111 aus Berlin
14. #totehunde – Bericht Nr. 112 aus Brandenburg
15. #totehunde – Bericht Nr. 113 aus Rheinland-Pfalz
16. #totehunde – Bericht Nr. 114 aus Nordrhein-Westfalen
17. #totehunde – Bericht Nr. 115 aus Hessen
18. #totehunde – Bericht Nr. 116 aus Rheinland-Pfalz
19. #totehunde – Bericht Nr. 117 aus Niedersachsen
20. #totehunde – Bericht Nr. 118 aus Bayern
21. #totehunde – Bericht Nr. 119 aus Brandenburg
22. #totehunde – Bericht Nr. 121 aus Rheinland-Pfalz
23. #totehunde – Bericht Nr. 122 aus Rheinland-Pfalz

Einsatz vom 28.12.2019 in Bayern

Einsatzbericht Nr. 118 vom 28.12.2019 aus unserem Team Bayern

Nach langer Zeit nun doch traurige Gewissheit

Am 28.12. ging ein Anruf auf dem Vereinshandy ein. Es war eine Frau am Telefon, die ihrer Beschreibung nach einen stark verwesten Hund in Mengkofen gefunden hat. Dieser hatte noch sein rotes K9-Geschirr an.

Ina setzte sich mit mir in Verbindung und so fiel mir eine Helferin ganz in der Nähe ein. Sie machte sich auch umgehend fertig und traf sich mit der Finderin, damit sie nicht lange suchen muss.

Die Hunde der Finderin hatten die Überreste entdeckt. Sie zeigte die Stelle der Helferin.
Sie schaute sich das Geschirr näher an und sah, dass eine Tasso-Marke noch dran hing. Auch die Nummer war noch gut lesbar.
Die Anfrage bei Tasso ergab, dass es sich um die seit November 2011 vermisste Huskyhündin namens Sally handelte.

Nach langer Zeit haben nun ihre Besitzer Gewissheit und konnten sie nach Hause holen. Wie lange sie dort lag, wird wohl immer Sally’s Geheimnis bleiben. Beim Entlaufen war sie schon 12 Jahre alt.

Ina und Elke für das Team Bayern.
Ruhe in Frieden Sally 🙁

An den Anfang scrollen