skip to Main Content
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

Tote Hunde Beim Hundetag Berlin 2017

Der Hundetag 2017 in Berlin

Tote Hunde e.V. war beim Hundetag im Tierpark Berlin 2017

Am 24. und 25. Juni war es wieder soweit, die Freunde des Tierparks Berlin veranstalteten zum sechsten Mal ihren beliebten Hundetag und wir durften zum zweiten Mal dabei sein.
An den beiden Tagen besuchten gut 15.000 Besucher und 3.000 Hunde die Veranstaltung, welche ein reichhaltiges Show-Programm und etwa 100 Aussteller zu bieten hatte.

Von uns waren Petra Drescher, Bianca Weide-Witzack, Thomas Roemert und Joline Jojo Sommer vom Team Berlin / Brandenburg dabei. Zudem nahmen Patrik und Stefanie Langhammer mit Töchterchen Cheyenne aus dem Team Hessen, sowie Thomas und Ina-Doreen Hofmeister aus dem Team Sachsen teil. Es war sehr schön, alle einmal persönlich kennen zu lernen. Ich denke, die zum Teil sehr weite Anreise, hat sich wirklich gelohnt.

Am Samstag hatten wir eine liebe Vereinsfreundin als Gast an unserem Stand. Manuela stellte selbstgemachte Paracord-Leinen, Halsbänder und Anhänger zur Verfügung, deren Erlös an unseren Verein gespendet wurde.

Viele Besucher waren erstaunt, als sie einen Blick auf unsere Statistik warfen. Sie hätten nicht geglaubt, wie viele verstorbene Hunde gefunden und uns gemeldet werden. An dieser Stelle konnten wir gut ansetzen, die Hundehalter zum Thema Chippen und Registrieren zu beraten. Hierzu boten wir einen Chip-Auslese-Service an. Wir überprüften online die Registrierung bei Tasso und anderen Datenbanken. Dabei stellten wir fest, dass Hunde, welche bei einer kostenpflichtigen deutschen Datenbank registriert waren, bei EuroPetNet nicht gefunden werden konnten. Außerdem stellten wir wieder einmal fest, dass einige Hunde zwar gechipt, jedoch noch nicht registriert waren. So wurden noch direkt an unserem Stand, 7 Tasso-Anmeldungen ausgefüllt, welche Steffy am Montag an Tasso geschickt hat. Einige Anträge wurden auch den Haltern zum selbst ausfüllen mitgegeben.

Wir konnten gute Kontakte zu anderen Vereinen aufbauen und pflegen. Unser Nachbarstand, die Barferquelle – Zehlendorf, war gut besucht. Ihr Eis ist eine gute Empfehlung für Mensch und Tier. Während unser Vorsitzender von ihnen mit Eis versorgt wurde, erhielt unser Laptop von ihnen Strom, da keiner von uns an eine Kabeltrommel gedacht hatte. Dafür vielen Dank, auch für die Übergabe des vergessenen Laptopkabels am Montag.

Zudem möchten wir uns bei den Folgenden für die positive Resonanz und die gute Zusammenarbeit bedanken: Fair Dog.dk – Deutsch, Tierrettung Berlin Brandenburg, Portaleum, Tierbestattungszentrum Tierhimmel, Entlaufene Hunde Berlin/Brandenburg.

Wir hoffen, im kommenden Jahr wieder mit dabei sein zu dürfen – es ist eine wichtige Aufklärungsarbeit, welche bei so einem Fest aber auch Spaß macht und nicht so traurig ist, wie unser Alltag bei der Fallbearbeitung.

Ina-Doreen Hofmeister

Kommentar verfassen

Back To Top