skip to Main Content
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

Hitzetod

Hitzetod

Kampagne: Lasst keinen Hund im Auto!

Draußen bedeckt – drinnen Hitzetod

Sobald es draußen wärmer wird droht Hunden, die im Auto zurückgelassen werden, der Hitzetod. Selbst bei bedecktem Himmel heizen sich Autos relativ schnell auf, der Hund kann innerhalb von wenigen Minuten in eine lebensbedrohliche Lage kommen. Hunde führen zu viel Wärme nicht durch Schwitzen ab, sondern durch Hecheln. Dabei wird viel Flüssigkeit verbraucht und wenn die nicht direkt ersetzt werden kann, droht ein Hitzschlag, weil lebenswichtige Organe nicht mehr durchblutet werden.

Lassen Sie keinen Hund im Auto

Lassen Sie generell keinen Hund im Auto, auch nicht bei bedecktem Himmel. Das Wageninnere heizt sich bei Sonnenschein innerhalb von wenigen Minuten bis auf über 50 Grad Celsius auf. Selbst bei bedecktem Himmel dauert es nicht viel länger um solche Hitzegrade zu erreichen. Dann droht ihrem Hund der Hitzetod.

Informieren Sie andere Hundehalter

Wenn Sie beobachten, dass andere Hundehalter ihren Hund im Auto zurücklassen: sprechen Sie diese bitte an, erklären Sie den Sachverhalt freundlich und bitten darum, dass der Hund ausserhalb des Wagens mit einer Begleitperson warten darf.

Werden Sie aktiv wenn ein Hundeleben bedroht ist

Ist ein Hund sichtlich in Nöten (apathisches Verhalten, keine Reaktionen mehr auf äußere Reize wie Kopflen an die Scheiben) besteht akuter Handlungsbedarf. In so einem Notfall ist auch das Einschlagen einer Seitenscheibe, um den Hund vor dem Tod zu retten, gerechtfertigt.

Ist der Hund noch nicht in einer akuten Notlage informieren Sie z.B. die Polizei oder Feuerwehr.

Infomaterial

Wir stellen Ihnen das nachfolgende Infomaterial kostenlos zur Verfügung, um es zu verteilen.

Hitzetod

Bild, 4-fach, als PDF zum Ausdrucken und Verteilen:

Hitzetod

Hund im Auto (77 Downloads)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Kommentar verfassen

Back To Top