skip to Main Content
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

#totehunde – Bericht Nr. 7 Aus Bayern

#totehunde – Bericht Nr. 7 aus Bayern

Beitragsserien: Berichte 2015

Einsatz vom 11.01.2016 in Bayern

Hier unser 7. Einsatzbericht – diesmal aus Bayern

Susanne Eleonore im Einsatz


„Einsatzbericht“

11.01.2016,
12:57 Totfund A8 Richtung Augsburg, zw. Auffahrt DAH/FFB und Parkplatz, linke Fahrspur, schwarzer Hund (mittelgroß), grünes Halsband
Info Irene Eß an Tote Hunde e.V.

13:14 Julia Holzinger stellt Kontakt zur Autobahnmeisterei her. Ich biete an vor Ort zu fahren und Chip auszulesen.

14:45 Julia erhält die Info, dass der Totfund in die Autobahnmeisterei nach Dasing gebracht wird. Julia avisiert dort mein Kommen mit Chipreader.
Der Verdacht liegt nahe, dass es sich bei dem Totfund um den vermissten „Pablo“ aus Olching handelt. Pablo, Mischlingsrüde, schwarz, kastriert, am 07.01.2016 mit Geschirr, Halsband und Flexileine entlaufen. Nach Pablo wird intensiv durch Helfergruppen und K9 Suchhundezentrum gesucht. Da ich bei der Suche mit involviert bin, lasse ich mir Chip-Nummer und weitere Fotos für den Abgleich vor Ort geben. Weiter suche ich noch nach anderen Vermisstenmeldungen, finde ab keine zutreffenden.

15:52 Julia Holzinger erhält Nachricht, dass der Totfund in der ABM Dasing angekommen ist. Der Totfund hätte kein Halsband um.

16:00 Ich mach mich auf den Weg nach Dasing.

16:30 Vorort kann ich sofort eindeutig zuordnen. Es ist Pablo. Äußere Merkmale stimmen überein, kastrierter Rüde, schwarzes Geschirr und grünes Halsband (hatte sich gelöst und war am Unterkörper angefroren, deshalb nicht gleich erkennbar) Zur Sicherheit lese ich den Chip aus, stimmt leider auch überein. Ich mach ein Foto und stell es mit Info in die Gruppe. Meine Nachfrage ergibt: Die ABM Dasing besitzt kein Lesegerät. Totfunde werden in eine Tierverwertungsanlage nach Augsburg gebracht. Auch dort wird nicht auf Chip überprüft. Ich bitte darum, Paplo mitnehmen zu dürfen. Meiner Bitte wird gerne nachgegangen. Ich habe den Eindruck, alle sind froh keine weitere Arbeit mit dem Tier zu haben. Der Leiter der ABM ist leider nicht mehr zu sprechen.

17:15 Rücksprache mit den Admins: Da durch Marti Eff persönlicher Kontakt zu den Besitzern besteht, dürfen diese direkt verständigt werden. Obligatorisch wäre die Meldung an Tasso.

17:30 Marti Eff und ich fahren zu den Besitzern um die traurige Nachricht persönlich zu überbringen.
Die Besitzerin ist völlig erschüttert und außer Stande irgendeine Entscheidung über den Verbleib von Pablo zu treffen. Pablo wird von uns in ein Laken gewickelt und verbleibt eine Nacht bei Marti Eff.

12.01.2015 Die Besitzer finden die Kraft und holen Pablo zu sich um Abschied zu nehmen. Pablo wird im Krematorium Riem verbrannt.
Ich schreibe eine E-Mail an die ABM Dasing mit der Bitte um Zusammenarbeit Tote Hunde Bayern.

15.01.15 Leider habe ich bisher keine Rückmeldung. Ich werde mich nochmal telefonisch dort melden.

„Damit kein Hund ohne Namen bleibt!“

Kommentar verfassen

Back To Top