skip to Main Content
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

#totehunde – Bericht Nr. 19 Aus Hessen

#totehunde – Bericht Nr. 19 aus Hessen

Beitragsserien: Berichte 2016

Einsatz vom 14.09.2016 in Hessen

Rüdesheim am Rhein/Hessen

  • 13.15 Uhr Abfahrt Hofheim
  • 14 Uhr Ankunft Rüdesheim Wasserpolizei. 5 Minuten mit der Wasserschutzpolizei gesprochen, wie wir verfahren.
  • 14:05 Uhr Abfahrt zum Fundort.

Dort angekommen versuchten ein Polizeibeamter und ich, zum Fundort zu laufen, was nicht ging, da ein Baum den Weg versperrte.
Der Beamte rief seine Kollegen an, um uns mit dem Boot zum Fundort zu bringen. Nach einer Wartezeit von ca. 20 Minuten  fuhren wir mit dem Boot zum Fundort.

Wir mussten den Hund erst aus dem Wasser bergen, um nach dem Chip zu suchen. Leider kein Chip vorhanden.

Eine Reihe Fotos gemacht, unter anderem vom Zahnstatus.  Meiner Einschätzung nach ist die Hündin über 10 Jahre alt.
Sie hat noch nicht sehr lange, jedoch schon ein paar Tage im Wasser gelegen.  Sie war schon sehr aufgedunsen, jedoch vom Fell her noch sehr intakt.  Kaum Spuren von Fellverlust.

Der Beamte versuchte nun, das örtliche Ordnungsamt wegen der Entsorgung zu erreichen. Ohne Erfolg. Wir ließen die Hündin an Ort und Stelle und kehrten mit dem Boot zurück zu unseren Autos.

Der Polizist wollte direkt zum Ordnungsamt fahren, weil er telefonisch niemanden erreichte.

Ich hoffe, das hat geklappt.

  • 15.15 Uhr Abfahrt Richtung Hofheim
  • 16 Uhr Ankunft Hofheim

Die Wasserschutzpolizei Rüdesheim bittet um Info Material von uns.

Sonja Nitschke

Kommentar verfassen

Back To Top