Überspringen zu Hauptinhalt
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

#totehunde – Bericht Nr. 115 aus Hessen

Berichte 2019
1. #totehunde – Bericht Nr. 99 aus Rheinland-Pfalz
2. #totehunde – Bericht Nr. 100 aus Brandenburg
3. #totehunde – Bericht Nr. 101 aus Bayern
4. #totehunde – Bericht Nr. 102 aus Baden-Württemberg
5. #totehunde – Bericht Nr. 103 aus Brandenburg
6. #totehunde – Bericht Nr. 104 aus Berlin
7. #totehunde – Bericht Nr. 105 aus Schleswig-Holstein
8. #totehunde – Bericht Nr. 106 aus Mecklenburg-Vorpommern
9. #totehunde – Bericht Nr. 107 aus Berlin
10. #totehunde – Bericht Nr. 108 aus Berlin
11. #totehunde – Bericht Nr. 109 aus Brandenburg
12. #totehunde – Bericht Nr. 110 aus Berlin
13. #totehunde – Bericht Nr. 111 aus Berlin
14. #totehunde – Bericht Nr. 112 aus Brandenburg
15. #totehunde – Bericht Nr. 113 aus Rheinland-Pfalz
16. #totehunde – Bericht Nr. 114 aus Nordrhein-Westfalen
17. #totehunde – Bericht Nr. 115 aus Hessen
18. #totehunde – Bericht Nr. 116 aus Rheinland-Pfalz
19. #totehunde – Bericht Nr. 117 aus Niedersachsen
20. #totehunde – Bericht Nr. 118 aus Bayern
21. #totehunde – Bericht Nr. 119 aus Brandenburg
22. #totehunde – Bericht Nr. 121 aus Rheinland-Pfalz
23. #totehunde – Bericht Nr. 122 aus Rheinland-Pfalz

Einsatz vom 20.10.2019 in Hessen

Einsatzbericht Nr. 115 von Elke und Ina für unser Team Hessen vom 22.10.2019

Heute Nacht, um kurz nach Mitternacht, bekam Ina einen Anruf von der Deutschen Bahn.
Sie haben Nähe Darmstadt einen toten Hund im Gleis gefunden und er wird für uns an einen sicheren Ort gelegt, damit wir nach einem Chip schauen können.

Ina übernahm selbst die schwere Aufgabe dort hinzufahren.
Dank der guten Beschreibung, wo der Ablageort ist, konnte sie den Hund schnell finden.
Im Vorfeld schauten wir schon, welche Hunde dort im Umkreis vermisst waren. Leider lagen wir bei einem Verdacht richtig.
Es handelte sich um die am Vorabend entlaufene Leni.

Da uns erst nur die Tasso-Meldung vorlag, rief Ina dort an. Leider stimmte die angegebene Rufnummer nicht mehr. So begann die Suche auf Facebook und auch dort wurde sie bereits als vermisst gemeldet. In diesem Post waren auch zwei Telefonnummern angegeben. Ina rief die erste Nummer an und erreichte den Sohn der Familie. Dieser war völlig am Boden zerstört, dass Leni ums Leben gekommen war.

Sie wollten Leni nach Hause holen.

Komm gut rüber, Leni 🙁

Vielen Dank hier noch mal an die DB, dass sie uns den Vorfall gemeldet haben. So konnte wieder mal ein Hund seinen Besitzern übergeben werden.

Elke für den Tote Hunde e.V.

An den Anfang scrollen