skip to Main Content
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

#totehunde – Bericht Nr. 91 Aus Rheinland-Pfalz

#totehunde – Bericht Nr. 91 aus Rheinland-Pfalz

Beitragsserien: Berichte 2018

Einsatz vom 30.10.2018 in Rheinland-Pfalz

Einsatzbericht Nr. 91 vom 30.10.2018 von der A6 bei 67227 Frankenthal / Rheinland-Pfalz

Gegen 0:48 Uhr erhielt ich einen Anruf von der Autobahnpolizei, sie meldeten mir einen toten Hund auf der A6 zwischen dem Kreuz Frankenthal und Frankenthal Nord. Ich verabredete mich noch in der Nacht mit einer Streife, um
1.) den Berufsverkehr,
2.) öffentliche Sichtungsmeldungen in sozialen Netzwerken und somit ein Anhalten und das Suchen auf der Autobahn oder gar die Wegnahme des Hundes durch unbekannte Dritte oder auch
3.) die Verschleppung und Fraß durch Wildtiere und somit eine erneute Unfallgefahr
zu vermeiden.

Gegen 1:20 Uhr sind wir, die Polizei und ich, am Unfallort eingetroffen und konnten dank eines Chips den Tasso e.V. kontaktieren. Dank der Registrierung informierten sie den Halter noch in dieser Nacht über den tragischen Ausgang seiner dreiwöchigen, intensiven Suche nach Henry.

Noch am selben Tag konnte Henry dann nach Hause geholt werden.

Herzlichen Dank an die zuständige Autobahnpolizei, den beteiligten Beamten, die den Anruf bei Tasso übernehmen mussten, da mein Smartphone nur noch geringe Akkuleistung hatte und dann total einfühlsam und liebevoll den Rückruf der Halter, nachdem diese von Tasso informiert wurden, entgegennahmen.

R. I. P., Henry, es tut mir sehr leid! Den Besitzern und allen Beteiligten wünschen wir ganz viel Kraft!

Brigitte Manges für das Team Rheinland-Pfalz des Tote Hunde e.V.

Back To Top