skip to Main Content
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

#totehunde – Bericht Nr. 47 Aus NRW

#totehunde – Bericht Nr. 47 aus NRW

Beitragsserien: Berichte 2017

Einsatz vom 08.08.2017 in NRW

Einsatzbericht Nr. 47 von Elke Wittmann. für das Team Nordrhein-Westfalen.
Und wieder wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit kein Hund ohne Namen bleibt!

Am Dienstag, den 08.08.2017, erreichte das Team NRW die Info, dass bei Düren ein Hund in den Gleisen läge.
Unsere Helferin Ina Schmidt wurde umgehend von uns mit einbezogen, da sie aus beruflichen Gründen gute Kontakte zur Bahn hat und sich der Hund noch im Gefahrenbereich befand.

Sie telefonierte sich durch einige Stellen und nach ein paar Gesprächen erreichte sie, dass der Hund gegen Mittag von den Gleisen geholt wurde.
Susanne Petershofer fuhr am nächsten Morgen raus, um nach einem Chip zu sehen, doch leider fand sie keinen Hund auf Grund der ungenauen Ortsangabe.

Am Nachmittag kam dann die Meldung, dass Aska, die unweit des Unglücksort entlaufen war, tot aufgefunden wurde.
Da „Passion for Dogs“ mit der Sicherung von Aska beauftragt war, setzten wir uns mit Antje Hentze in Verbindung. Sie bestätigte uns, dass es sich um Aska handelte.
Diese wurde am Morgen vom örtlichen Bauhof geborgen.
Da sie eine Steuermarke trug, konnte somit ihr Besitzer verständigt werden.

Danke an alle die geholfen haben diesem Hund einen Namen zu geben.

Gute Reise Aska und deinen Besitzern viel Kraft für die kommende Zeit.

Elke Wittmann für das Team Nordrhein-Westfalen

Kommentar verfassen

Back To Top