Überspringen zu Hauptinhalt
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

Einsatzbericht

#totehunde – Bericht Nr. 49 aus Berlin

Berichte 2017
1. #totehunde – Bericht Nr. 30 aus Baden-Württemberg
2. #totehunde – Bericht Nr. 31 aus dem Saarland
3. #totehunde – Bericht Nr. 32 aus Berlin
4. #totehunde – Bericht Nr. 34 aus Berlin
5. #totehunde – Bericht Nr. 35 aus Berlin
6. #totehunde – Bericht Nr. 36 aus Berlin
7. #totehunde – Bericht Nr. 37 aus Berlin
8. #totehunde – Bericht Nr. 38 aus Rheinland-Pfalz
9. #totehunde – Bericht Nr. 39 aus Berlin
10. #totehunde – Bericht Nr. 40 aus Rheinland-Pfalz
11. #totehunde – Bericht Nr. 41 aus Rheinland-Pfalz
12. #totehunde – Bericht Nr. 42 aus Hessen
13. #totehunde – Bericht Nr. 43 aus Bayern
14. #totehunde – Bericht Nr. 44 aus Baden-Württemberg
15. #totehunde – Bericht Nr. 45 aus Berlin
16. #totehunde – Bericht Nr. 46 aus Berlin
17. #totehunde – Bericht Nr. 47 aus NRW
18. #totehunde – Bericht Nr. 48 aus Berlin
19. #totehunde – Bericht Nr. 49 aus Berlin
20. #totehunde – Bericht Nr. 50 aus Berlin
21. #totehunde – Bericht Nr. 51 aus Hessen
22. #totehunde – Bericht Nr. 52 aus Berlin
23. #totehunde – Bericht Nr. 53 aus Bayern
24. #totehunde – Bericht Nr. 54 aus NRW
25. #totehunde – Bericht Nr. 55 aus Rheinland-Pfalz
26. #totehunde – Bericht Nr. 56 aus Brandenburg
27. #totehunde – Bericht Nr. 57 aus Rheinland-Pfalz
28. #totehunde – Bericht Nr. 58 aus Rheinland-Pfalz
29. #totehunde – Bericht Nr. 59 aus Thüringen
30. #totehunde – Bericht Nr. 60 aus Rheinland-Pfalz
31. #totehunde – Bericht Nr. 61 aus Brandenburg
32. #totehunde – Bericht Nr. 62 aus Sachsen

Einsatz vom 27.08.2017 in Berlin

Einsatzbericht Nr. 49

Heute von Joline​ aus dem Team Berlin / Brandenburg.
Zu diesem Fall, liegt ihr persönlich sehr am Herzen zu erwähnen, wie wichtig das Thema Chippen und Registrieren ist.
Aber lesen Sie selbst, was sie dazu zu sagen hat…

Danke Jojo, für deine immerwährende Unterstützung des Vereins.
Wir sind glücklich, solche Helfer wie dich zu haben!

Berlin – 27.08.2017, ein Fall, der wieder einmal zeigt, wie wichtig es ist, aufzuklären, sei es durch Tierärzte, uns als Verein oder durch Teilen dieses Beitrages: Nach Setzen eines Mikrochips, wie es z.B. in Berlin verpflichtend für jeden Hundehalter ist, muss die freiwillige Registrierung bei einer Datenbank (z.B. Tasso e.V.) selbst vorgenommen werden. Fälschlicherweise nehmen immer noch viele Hundehalter an, dass eine Registrierung automatisch durch den Tierarzt erfolgt. So war es auch bei unserem Fall von Samstag.

Was war passiert?

Am Morgen des 27.08.2017 erreichte mich vom Polizeiabschnitt 66 die Meldung, dass am Abend zuvor ein Hund bei einem Unfall mit PKW getötet wurde. Da der Abschnitt 65 über ein Lesegerät verfügt, wurde bei dem verunfallten Hund – erfolgreich – ein Chip ausgelesen.
Leider war die Transponderabfrage bei Tasso negativ und so wurde der Hund entsorgt und mit dem Zusatz „Besitzer unbekannt“ zu den Akten gelegt.

Allerdings konnten wir mit Hilfe einer genauen Beschreibung des Hundes und des Geschirrs in unserer Arbeitsgruppe sehr schnell die passende Vermisstenmeldung finden, die „Entlaufene Hunde Berlin Brandenburg“ erst wenige Stunden vorher eingestellt hatte.

Die Besitzer wurden benachrichtigt und nochmals über die Wichtigkeit der Registrierung aufgeklärt.
Hier kommen auch Sie ins Spiel. Wissen alle Hundebesitzer in Ihrem Freundeskreis, dass man den Hund selbst registrieren muss? Fragen Sie mal nach, Sie werdet überrascht sein, wie viele es nicht wissen.

Wie registriere ich meinen Hund?

Nachdem der Tierarzt den Transponder gesetzt hat, bekommen Sie die 15-stellige Nummer, mit der Sie Ihr Tier bei einem Register Ihrer Wahl registrieren können:

Bei Tasso funktioniert das ganz einfach über ein Formular.
https://www.tasso.net/Tierregister/Tier-registrieren

Beim Deutschen Haustierregister geht es ebenfalls über ein Formular:
https://www.registrier-dein-tier.de

MERKE:

• Hund nach Setzen des Chips selbst registrieren
• regelmäßig beim Tierarzt Funktionalität des Chips überprüfen lassen
• Bei Umzug, oder Änderung der Telefonnummer, neue Daten bei der Datenbank hinterlegen
• Auch bei Entlaufen kann der Hund mit Hilfe der Nummer noch nachträglich registriert werden

Hier können Sie kostenlos überprüfen, ob Ihr Hund wirklich ordnungsgemäß registriert ist (sofern Sie ihn bei Tasso registriert habt):

https://www.tasso.net/Tierregister/Transponderabfrage

Neben Tasso e.V. gibt es noch unzählige andere Datenbanken. Unter anderem:

https://www.registrier-dein-tier.de
http://www.petcard.at/2009/intro.php

Wie immer einen herzlichen Dank an alle Beteiligten für die gute Zusammenarbeit.
Besonderer Dank geht an Herrn Witulsky vom Abschnitt 66, ohne den wir nicht die Möglichkeit bekommen hätten, nach einem Besitzer zu suchen und Chiby wäre namenlos entsorgt worden.

Joline Winter
Tote Hunde e.V.

Damit kein Hund ohne Namen bleibt.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen