skip to Main Content
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

#totehunde – Bericht Nr. 52 Aus Berlin

#totehunde – Bericht Nr. 52 aus Berlin

Beitragsserien: Berichte 2017

Einsatz vom 15.09.2017 in Berlin

Einsatzbericht Nr. 52 von Petra Drescher aus dem Team Berlin/Brandenburg

Toter Hund in der Spree vom 15.09.2017

Am Nachmittag des 15.09.2017 erreichte mich via PN bei Facebook die Nachricht, dass ein toter Hund in der Spree treibe, was der Melder in einer Facebook-Gruppe gesehen hatte. Umgehend schrieb ich den Verfasser an, welcher sich dann zurückmeldete und nur wenige Angaben machen konnte.

Daraufhin setzte ich mich mit der zuständigen Wasserschutzpolizei in Verbindung und wir verabredeten ein Treffen vor Ort am selben Abend. Dort angekommen, fuhr das Boot der WSP vor und berichtete mir, dass sie den Fund schon geborgen haben. Vielen Dank an dieser Stelle an die WSP.

Im ersten Augenblick vermutete ich eine Katze, doch nein, es war ein kleiner Hund. Sofort begann ich den eventuellen Chip auszulesen, leider kein Erfolg. Nun dokumentierte ich den Fall durch Bilder und untersuchen des Tieres. Leider hatte er auch kein Tattoo. Das einzige Kennzeichen war sein rotes Halsband mit aufgezogenen Buchstaben. Der Text: „Love You Lie.“

Da wir auf diese Weise leider keinen Besitzer ausmachen konnten, geht dieser Fund als Suchanzeige auf die Seiten des Vereins. Wir hoffen so, dem Besitzer die Gewissheit zu geben und der kleinen Maus Ihren Namen.

Petra Drescher
vom Team Berlin/Brandenburg für den Tote Hunde e.V.

Kommentar verfassen

Back To Top