skip to Main Content
Tote Hunde e.V. - Bundesweit im Einsatz

Für Sie vor Ort erreichbar: Unsere regionalen Ansprechpartner!

#totehunde – Bericht Nr. 48 Aus Berlin

#totehunde – Bericht Nr. 48 aus Berlin

Beitragsserien: Berichte 2017

Einsatz vom 02.08.2017 in Berlin

Einsatzbericht Nr. 48
von Petra Drescher aus dem Team Berlin/Brandenburg, auf deren Hilfe und Unterstützung wir immer bauen können. Danke dafür!

Vom Totfund am 02.08.2017 in Berlin-Marzahn

Durch Entlaufene Hunde Berlin Brandenburg, kurz EHBB (Mitglied Vanessa) erhielten wir die Nachricht, dass ein tot aufgefundener Hund im Park „Am Schleipfuhl“ liegen soll.
Nach einem Telefonat mit der Finderin, verabredete ich mich abends mit ihr persönlich.
Gemeinsam suchten wir den Fundort auf.
Vor mir sah ich einen kleinen Hund, der leider schon länger dort gelegen haben muss.
Nachdem ich alles mittels Fotos dokumentiert hatte, versuchte ich mit meinem Reader einen eventuellen Chip zu finden.
Wir hatten Glück: Er war gechippt und nach einem Anruf bei TASSO erfuhren wir, dass der Hund zwar registriert war, aber die Telefonnummer des Besitzers nicht mehr stimmte.

Da der Kleine unter keinen Umständen so offen neben einem Weg liegen bleiben konnte, rief ich das Ordnungsamt an.
Die Mitarbeiter dort übernahmen den Hund zur Entsorgung.

Am nächsten Morgen meldete sich der Besitzer telefonisch bei mir, den TASSO irgendwie doch noch ausfindig machen konnte.
Ich überbrachte ihm die traurige Nachricht und erfuhr, dass der Hund seit Februar verschwunden sein soll, es aber keine Vermisstenmeldung gab.
Es handelte sich um eine kleine Dackelmixhündin namens Daisy.
Ruhe sanft kleine Seele.

Petra Drescher für den Tote Hunde e.V.

Kommentar verfassen

Back To Top